alttrauchburg
Alt-Trauchburg 

Alt-Trauchburg
Gem. Weitnau, Lkr. Oberallgäu,
Burgwanderweg Alt-Trauchburg
Die Ruine Alt-Trauchburg liegt hoch oben auf einem Bergkamm versteckt in einem Tannenwald. Vom Tal aus kann man sie nicht ausmachen. Allerdings hat diese Burgruine ihren Reiz. Vorbei an der Burggaststätte, die in der ehemaligen Vorburg steht ( und von der rein gar nichts mehr zu erkennen ist ), gelangt man über eine Holzbrücke neueren Datums in die Hauptburg. Dort stehen noch die Grundmauern von Torturm, Steigerhaus, Küche, Kapelle/Kemenate, Dürnitz,  Gesinde-Wohnungen und des massiven Berings. Die einzelnen Bauteile sind mit Holztafeln beschrieben. Die kargen Überbleibsel haben lokale Vereine mit finanzieller Unterstützung staatlicher Institutionen gesichert und in liebevoller weise mit Holzstegen und Brücken verkleidet. Über eine eiserne Wendeltruppe kann man hinunter zu den ehemaligen Gesindewohnungen und zum Burgfelsen steigen, wo die St. Georgs - Kapelle steht. Vom Fuß der Burg aus, fallen einem die gewaltigen Felsquader auf, aus denen die Burg errichtet wurde.
Sehr große, mehrteilige Spornburg mit mächtiger Schildmauer. Kernbau ist ein Festes Haus aus dem frühen 13. Jhdt. Bauherren waren die bedeutenden Herren von Trauchburg. Ausbau zu einem Festen Burgschloss ab dem späten 15. Jhdt. durch die Truchsessen von Waldburg zu Trauchburg. 1985/86-1998 Sanierung durch Markt Weitnau.