Ringelblumen

in der Küche

Die äußeren Blütenblätter der Ringelblume (Calendula officinalis)  und junge Blätter sind essbar. Sie werden  auf frische Blattsalate oder über den angerichteten Teller gestreut ist sehr dekorativ

 Aber auch getrocknet sind die Blütenblätter als Safranersatz zu verwenden, etwa zum Färben von Reis ,Käse, Butter und anderen Lebensmitteln verwandt,.

Ebenso sind Die Blütenblätter sind für verschiedene herzhafte Brotaufstriche, Blütenbutter, Suppen oder im Kuchen verwendbar.

Ringelblumenbutter

250 g Butter, weich

2 EL Schnittlauch, klein geschnitten

¼  Paprikaschote(n), rot, extra klein gewürfelt

¼  Paprikaschote(n), gelb, extra klein gewürfelt

1 Handvoll Ringelblumen - Blütenblätter, klein geschnitten (frische)

2 Blätter Sauerampfer, klein geschnitten

1 Prise Salz, nach Geschmack

1 Prise Pfeffer, aus der Mühle nach Geschmack

1 Prise Paprikapulver, edelsüß, nach Geschmack

1 Handvoll Borretsch - Blüten, wenn vorhanden

Die Butter mit den Zutaten vermischen. Am besten mit einer Gabel.

Eine Ringelblüte und die Borretschblüten beiseite tun, um sie dann kurz vor dem Verzehr als Deko zu benutzen. Zubereitungszeit: ca. 15 Min.

Ringelblumen - Pesto:

15  Blüten von Ringelblumen  2 EL Sonnenblumenkerne  1  Knoblauchzehe

 etwas Salz  etwas Pfeffer  einige Stiele Kresse  Öl, (Sesamöl) nach Belieben 

Die Sonnenblumenkerne ohne Öl anrösten. Nach dem Auskühlen zusammen mit den Ringelblumen-Blütenblättern, dem Öl und den Gewürzen mixen.

 

Blütenkuchen von Wildkräutern

Zutaten für 1 Kuchen

250 g Dinkel - Vollkornmehl 

3  Ei(er) 

1 Pck. Backpulver 

200 g Margarine oder Butter 

2 EL Milch 

3 EL Honig oder Zucker nach Bedarf 

1 Handvoll Blüten (Ringelblumen) 

1 Handvoll Holunderblütendolden 

¼ Handvoll Lavendel - Blüten (nicht so viel hier von) 

1 Handvoll Blüten von Brennnesseln 

Die Eier mit dem Honig und der Margarine oder Butter vermischen. Dann das Dinkelmehl nach und nach dazu geben, zusammen mit dem Backpulver. Die Kräuterblüten untermischen.

Es können getrocknete Blüten, aber auch frische sein. Von den Lavendelblüten eher wenig dazu geben, da sie sehr intensiv nicht nur vom Geruch, sondern auch vom Geschmack her sind. Wer noch andere Blüten, wie Rosenblüten o. ä. gesammelt hat, kann auch diese dazu machen.

Zum Schluss noch etwas Milch dazu geben und den fertigen Kuchenteig in eine gefettete Springform, oder in eine Gugelhupf- Form geben.

Alles 45 min., bei 180°C im Backofen backen lassen und nach dem Ruhen, dann aus der Form stürzen.

Als Glasur kann man eine Rosenzuckerglasur machen und alles mit selbst gezuckerten Blüten, wie kleine Rosen, verzieren.

Viel Spaß beim selber sammeln und nachbacken

Rezepte gefunden bei  www.chefkoch.de da gibt es auch noch mehr