© miroslav bei pixilio.de

Brennnessel in der Küche

Tomaten mit Mozzarella und Brennnessel

Zutaten: Mozzarella, Fleischtomaten, eine Hand voll Brennesselblätter, Öl, Balsamicoessig, Pfeffer

Tomaten waschen und ebenso wie den Mozzarella in Scheiben schneiden. Jeweils ein Tomatenstück mit einer Mozzarella -Schicht belegen. Mit etwas Öl und Essig übergießen, so dass auch der Käse von beidem einmal durchtränkt worden ist, aber beides nicht in der Sauce schwimmt. Pfeffern möge man je nach eigenem Geschmack. Brennesselblätter heiß abbrühen und in Stückchen schneiden, üppig auf dem Käse drapieren und eine halbe Stunde ziehen lassen. Schmeckt deutlich herzhafter und etwas herber als die bekannte Variation mit Basilikum.

Brennnesselsalat

Zutaten: 50 g junge Brennesselblätter, saure Sahne, Zitronensaft und Sonnenblumenöl, Senf, Salz und Pfeffer, Dill, Schnittlauch, Knoblauch und Gewürz nach eigenem Ansinnen

 Brennesselblätter gründlich waschen und abtropfen lassen. Die übrigen Zutaten zu einer Salatsauce vermengen und mit den Blättern vermischen. Wahlweise kann dieser Salat auch mit anderen Wildkräutern und Pflanzen ergänzt werden. Hervorragend eignen sich hier Löwenzahn, Klee, Taubnessel, Weißdornblätter, junge Apfelblätter, Gänseblümchen und auch Sauerampfer.

Beilagen

Brennnessel - Pesto

Zutaten: Brennnessel, Öl, Pinienkerne, Parmesan, Salz

Brennnessel eignet sich genauso wie auch Bärlauch für Pesto: Man nehme das Grünzeug, 4 Esslöffel kaltgepresstes Öl, Pinienkerne, Parmesan und Salz, gebe alles zusammen und zerhacke es so klein wie möglich (ein elektrischer Hacker sei hier von Vorteil). So bleiben sämtliche Inhaltsstoffe erhalten. Pinienkerne, Parmesan und Salz möge man nach eigenem Gutdünken verwenden, um den Geschmack nach Wahl verändern zu können.

 Frittierte Brennesselblätter

Zutaten: Rund 15 Brennesselblätter, Speiseöl, Mehl, Pils, 1 Ei

Brennesselblätter mit einer Teigrolle walken und leicht salzen.1 Teelöffel Speiseöl, 50 g Mehl und eine Tasse Pils zu einem dickflüssigen Teig verrühren, zudem ein zu Schaum geschlagenes Eiklar unterheben. Die Brennnesseln durch den Teig ziehen und bei etwa 180 Grad frittieren, dann mit Muskat und Salz abschmecken. Schmeckt gut als Vorspeise mit einer Käsesauce und Körnerbrot.

Brennnessel-Auflauf

Zutaten: Brennesselblätter, Brötchen, eine Zwiebel, Gewürze nach eigenem Gutdünken

Brennesselblätter in Salzwasser kochen, absieben und klein schneiden. Brötchen in Würfel geschnitten mit heißer Milch übergießen, einige Minuten ziehen lassen. Brennnesselgemüse dazugeben, mit feingehackte Zwiebel und den Gewürzen abschmecken. Eier unterziehen. Masse in einer gefetteten Auflaufform bei 180 Grad eine halbe Stunde backen.

 

Omelett mit Brennnessel-Püree

Zutaten: Brennesselblätter, Salz, 1 Zwiebel, Butter, Rahm, Eier, Mehl, Milch, Wasser, Salz

Brennesselblätter von den festen Blattstielen befreien, gut waschen und mit sehr wenig Wasser im abgedeckten Topf etwa 15 Minuten kochen lassen. Den Sud ein bis zweimal abschütten. Salzen, eine gehackte Zwiebel und etwas Butter hinzugeben. Unter ständigem Rühren erneut 15 Minuten kochen lassen. Das entstandene Püree kann mit etwas Rahm noch verfeinert werden.

Anschließend das Omelette mit Mehl, Milch, Wasser, Eiern und Salz wie üblich zubereiten und das Brennnessel-Püree damit einrollen.

Brennnesselsuppe mit Kartoffeln und Liebstöckel

Zutaten: 350 g Frische Brennnesseln, 2 Zwiebeln, Butter, 1 Knoblauchzehe, 1 l Rindfleischbrühe, 3 große Kartoffeln, Sauerrahm, Liebstöckel, Salz, Pfeffer

Brennnesseln waschen und grob hacken. Gewürfelte Zwiebeln mit zerdrücktem Knoblauch in Butter anschwitzen. Die Brennnesseln dazugeben und mit der Brühe auffüllen. Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und mit der Suppe etwa eine halbe Stunde kochen lassen. Die Menge pürieren, danach durch ein Sieb passieren. Zum Schluss den Sauerrahm untermengen, die Suppe wieder erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren mit gehacktem Liebstöckel bestreuen.

Brennnesselknödel mit Wurzelgemüseragout

Zutaten:

3 El. Sonnenblumenöl 1 klein. Zwiebel; in Würfelchen

1/4 klein. Knoblauchzehe; zerdrückt

50 g Frische Brennnesseln gewaschen, und in Streifen geschnitten

8 Alte Vollkornsemmel in feine Scheiben

375 ml Milch; lauwarm 3 Eier Salz 2 Karotten

1 Petersilienwurzel beide gebürstet und schräg in Scheiben geschnitten

1 klein. Kohlrabi; geschält und in dünne Spalten 125 ml Gemüsebouillon

125 ml Rahm Kräutersalz Pfeffer

Pfeilwurzmehl ( oder anderes ) zum Binden falls nötig

Brennnesselblättchen in wenig Kokosfett gebraten, auf einem

Krepptuch abgetrocknet

Zubereitung:

Für die Knödel die Zwiebelwürfelchen zusammen mit dem Knoblauch

und den Brennnesseln in Öl dünsten.

Die Semmelscheiben mit der warmen Milch übergießen und einziehen

lassen. Dann die Eier, Salz und die Brennnesseln untermischen, aus dem

Teig mit nassen Händen kleinere Knödel (Durchmesser etwa fünf cm)

formen und über dem Wasserdampf in einem Kartoffeldämpfer in zehn

bis fünfzehn Minuten garen.

Inzwischen das Ragout vorbereiten: Das Gemüse mit der Bouillon und

dem Rahm in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze in einigen

Minuten garen - nicht kochen! Am Schluss mit Kräutersalz und Pfeffer

abschmecken und die Flüssigkeit gegebenenfalls mit etwas

Pfeilwurzmehl binden.

Kartoffel - Brennnessel  - Gnocchi (Gnocchi di patate alle ortiche)

Menge: 4-6 Personen 

Zutaten:

1 kg  Kartoffeln ,200 Gramm Brennnesselblättchen

,200  Gramm  Mehl , 2  Essl. Kartoffelmehl ,1 Ei ,Salz,

80 Gramm  Butter ,2 Knoblauchzehen,

4 Frische Salbeiblätter (nach Geschmack mehr)

50 Gramm  Parmesan

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und weichkochen . Noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken und ausdampfen lassen. Brennnesselblättchen verlesen, mehrfach waschen und in Salzwasser 2-3 min. blanchieren, in Eiswasser abkühlen, abtropfen lassen, gut ausdrücken (auch in der Kartoffelpresse) und fein schneiden. Es empfiehlt sich, die Brennnesseln bis nach dem Blanchieren nur mit Handschuhen anzufassen.

Kartoffeln mit Mehl, Kartoffelmehl, Brennnesselblättern, dem verschlagenen Ei und Salz gut verkneten. Nochmals mit Salz abschmecken. Den Teig in mehrere Rollen von ca. 1,5 cm Durchmesser formen und in 2 cm lange Abschnitte teilen. Die Scheiben vorsichtig gegen die Unterseite einer Reibe drücken. In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Gnocchi portionsweise darin knapp unter dem Siedepunkt ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Dann mit dem Schaumlöffel herausnehmen und in Wasser kurz abkühlen lassen. Auf einem Handtuch nebeneinander auslegen.

Butter in einer großen Pfanne erhitzen, Knoblauch in feinen Scheibchen darin hellbraun rösten, herausnehmen und beiseite stellen. Salbei in feine Streifen schneiden und mit den Gnocchi portionsweise in der Butter schwenken. Auf warmen Tellern anrichten und mit Parmesan und wer mag mit den Knoblauchstückchen bestreut servieren.

Brennnesselspinat mit Pochierten Eiern auf Kartoffelpüree

 Zutaten:

1 große  Schüssel voll Brennnesselspitzen

1 Zwiebel 2 El. (-3) Butter 3 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer, Muskatnuss 4 Absolut frische Eier 2 El. Essig

1200 g Kartoffeln Salz 1/4 l Milch 2 El. Butter Muskat

Zubereitung:

Die Brennnesseln in kochendes Salzwasser werfen, sofort wieder

abgießen und in eiskaltem Wasser abkühlen, damit sich die schöne

grüne Farbe stabilisiert. Zwiebel fein würfeln, in einer Pfanne

in der heißen Butter andünsten, schließlich den Knoblauch durch

die Presse hinzufügen.

Erst wenn die Zwiebel weich gedünstet ist - bitte nicht bräunen -,

die gut abgetropften Brennnesselspitzen hinzufügen und untermischen.

Mit Salz, Pfeffer und einer guten Prise Muskat würzen. Die Eier

gelingen garantiert und ohne Schwierigkeiten, wenn man sie in einem

möglichst tiefen Topf pochiert, in dem sie nach unten reichlich

Platz finden. Wasser darin aufsetzen. Sobald es kocht, mit Essig

würzen. Die Eier nacheinander in eine Tasse aufschlagen, aus dieser

jeweils vorsichtig in das kochende Wasser gleiten lassen.

Die Eier jeweils etwa fünf bis sechs Minuten garziehen lassen - ihr

Eiweiß sollte gestockt, das Eigelb im Inneren noch flüssig bis

cremig weich sein.

Für das Kartoffelpüree die Kartoffeln geschält, nur knapp von

Salzwasser bedeckt, aufsetzen und zugedeckt in 20 Minuten weich

kochen. Das Wasser abgießen, aber auffangen. Statt dessen Milch und

Butter hinzufügen. Mit einem Kartoffelstampfer zu einem glatten

Püree zerdrücken, dabei soviel Kochwasser hinzufügen, bis das

Püree die gewünschte Konsistenz hat. Das Kartoffelpüree mit Salz

und Muskat abschmecken. 

Zum Servieren jeweils einen Klecks Kartoffelpüree in die Mitte

eines jeden Tellers setzen und flach streichen. Darauf ein Nest von

Brennnesselspinat betten und in die Mitte ein pochiertes Ei setzen.

Mit kleinen Blüten rumstreut sofort servieren.

Getränke

Brennnesselwein

Zutaten: 2 kg Brennnesselspitzen, 4 Zitronen, 1 kg Zucker, 30 g gereinigten Weinstein, 10 l Wasser, 1 Teelöffel Hefe, Ingwer

Die Nesseln und die Zitronen 20 Minuten im Wasser kochen. Die Flüssigkeit abgießen. Den Trester auspressen und Weinstein und Zucker hinzufügen. Nach dem Abkühlen die Hefe in der Flüssigkeit auflösen und drei Tage lange an einem warmen Platz gären lassen. Dann den Wein für einige Tage an einem kühleren Platz bringen, damit er sich setzt, ehe er in Flaschen mit Schraubverschluss gefüllt wird. Nach einer weiteren Woche kann er getrunken werden

 Brennnesselbier

Zutaten: 10 l kaltes Wasser, 1 guter Eimer junger Brennnessel-Spitzen, 3 bis 4 große Handvoll Löwenzahn, 3 bis 4 große Hand voll Klebendes Labkraut, 60 g Ingwer (ganz, zerdrückt), 2 Teetassen brauner Zucker, 1 Scheibe geröstetes Brot, 30 g Hefe, 1 Teelöffel Zucker

 

Das Brennnesselbier wurde früher als Volksheilmittel gegen Gicht und rheumatische Beschwerden verwendet. Davon abgesehen ist es ein wohlschmeckendes Getränk. Man übergießt die Brennnessel mit dem kalten Wasser, gibt Löwenzahn, das Klebende Labkraut und den Ingwer dazu und kocht diese Flüssigkeit 40 Minuten vorsichtig. Danach seiht man ab, rührt in den braunen Zucker ein, lässt alles abkühlen, füllt den Saft in ein Fass ab. Auf die Oberfläche lege man eine Scheibe getoastetes Brot, bedecke dieses mit der zerdrückten Hefe, die mit 1 Teelöffel Zucker, etwas Wasser verrührt wurde. Das Fass stellt man nun für 6 bis 7 Stunden an einen warmen Ort, entfernt danach den Schaum. Nun vermag man das Bier in Flaschen abzufüllen, gut zu verschließen. Nach wenigen weiteren Stunden ist das Bier bereits zu genießen.

Brennnesseltorte

Zutaten: Quark-Ölteig, 1 Bund Bärlauchblätter, 1 Schüssel Brennesselblätter, 1 Zwiebel feingewiegt, Butter, 2 Eier, 100 ml Milch, Salz, Pfeffer, 1 Spur Muskatnuß, 100 g pikanter Weichkäse 

In einer Pfanne mit etwas Butter die Zwiebel andünsten. Brennesseln und Bärlauch klein schneiden und noch tropfnass in die Pfanne geben. Unter ständigem Rühren zusammenfallen lassen. Eier und Milch verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Eiermilch unterrühren. Eine Springform fetten. Den Teig ausrollen und in die Springform legen. Rundum einen Rand formen und hoch drücken. Die Kräutermasse auf dem Teig verteilen und den zerbröckelten Käse darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad C 30-40 Minuten backen.