der September

Die ersten Apfel werden geerntet ,die Zwetschgen sind reif und auch all die anderen Früchte

im Garten warten darauf das sie eingemacht werden

Das Getreide wird gedroschen und die Blätter färben sich in den Farben grün ,gelb braun rot in allen Schattierungen. Die Abende werden kühler und oft sind Bodenfröste schon angesagt dann ,ja dann beginnt der Herbst

weitere Namen für den September sind:

Witumanoth,  Herbsting, Früchtemonat, Obstmond, Wildmond, Holzmonat und Engelmonat. Alte deutsche Namen für den September sind  auch Scheiding oder Unkrautmonat.

         

September

Das ist ein Abschied mit Standarten
aus Pflaumenblau und Apfelgrün.
Goldlack und Astern flaggt der Garten,
und tausend Königskerzen glühn.

Das ist ein Abschied mit Posaunen,
mit Erntedank und Bauernball.
Kuhglocken läutend ziehn die braunen
und bunten Herden in den Stall.

Das ist ein Abschied mit Gerüchen
aus einer fast vergessenen Welt.
Mus und Gelee kocht in den Küchen.
Kartoffelfeuer qualmt im Feld.

Das ist ein Abschied mit Getümmel,
mit Huhn am Spieß und Bier im Krug.
Luftschaukeln möchten in den Himmel.
Doch sind sie wohl nicht fromm genug.

Die Stare gehen auf die Reise.
Altweibersommer weht im Wind.
Das ist ein Abschied laut und leise.
Die Karussells drehn sich im Kreise.
Und was vorüber schien, beginnt.

© Erich Kästner

        

 

  Das Wort "September" heißt eigentlich "der siebte Monat"; das kommt daher, dass im alten Rom das Jahr mit dem 1. März begann.  Der September hat 30 Tage. Der Monat September beginnt mit demselben Wochentag wie der Dezember.  Heute ist er unser neunter Monat - der Monat, in dem der Herbst Einzug nimmt.

Ende September beginnt die Ernte der Kartoffeln, auch "Erdäpfel" Bodenbeeren Krummbeeren genannt. Früher wurden sie mit einer Hacke oder Gabel von den Männern ausgegraben, während Frauen und Kinder sie auflesen mussten. Abends, bevor das Kuhgespann den Wagen mit den schweren Säcken nach Hause brachte, wurde auf dem Acker oft ein kleines "Kartoffelfeuer" aus dürren Kartoffelsträuchern entzündet, und darin wurden einige Kartoffelknollen gebraten. Sie wurden dann heiß mit der knusprigen Schale gegessen: vor allem für die Kinder ein leckeres und ungewohntes Essen!

Text © Medienwerkstatt Mühlacker www.wissenskarten.de 


        

Bauernregeln

Viele Eicheln im September, viel Schnee im Dezember.

Wie im September tritt der Neumond ein, so wird das Herbstwetter sein.

Fällt im Wald das Laub sehr schnell, ist der Winter bald zur Stell.

Wenn im September viele Spinnen kriechen, sie einen harten Winter riechen.

Ziehen die wilden Gänse weg, fällt der Altweibersommer in den Dreck.

Septemberwetter warm und klar, verheißt ein gutes nächstes Jahr.

Septemberdonner prophezeit viel Schnee zur Weihnachtszeit.

September warm - Oktober kalt.

Wenn noch Donner den September weckt, wird der Winter schneebedeckt.

September schön in den ersten Tagen, will den ganzen Herbst ansagen.

Späte Rosen im Garten - schöner Herbst und der Winter kann warten.

Wenn die Störche zeitig reisen, kommt ein Winter von Eisen