Weise Magie  Weise Frauen

( es gab und gibt natürlich auch weise Männer )

Die Frau als Hüterin der Geheimnisse um das Wohl des Menschen, um seine Zeugungskraft und Fruchtbarkeit hatte in der abendländischen Kultur ihren festen Platz.

Lange Zeit waren Priesterinnen stets auch Heilerinnen, das geheime botanische Wissen um Kräuter, Massagen und Tinkturen und deren Heil- und Giftwirkung zeichnete die weisen Frauen aus. Auch  hatten  sie eine sehr enge Bindung an Garten und Natur, etwa den Kräften des Mondes.

Die meisten heilkundigen Frauen waren Pflegerin, Ärztin, Ratgeberin und Hebamme in einer Person;.

Als Hebammen kannten sie zum Teil bis zu einhundert verschiedene Mittel; sie beherrschten die Möglichkeiten der Geburtenkontrolle, hüteten die Geheimnisse der Geburtshilfe und wussten um die natürlichen Mittel zur Abtreibung oder Schwangerschaftsverhütung.

Die beruhigende Wirkung des Hopfens war ihnen ebenso vertraut wie die einschläfernden Wirkstoffe des Mohns oder die entzündungshemmenden Eigenschaften des Salbeis.

sie wurden bei Krankheiten und Entbindungen gerufen, um zu heilen und zu helfen: gleichgültig, ob Nasenbluten, Gicht, Warzen, Erkältungen oder einfach nur gegen Liebeskummer und Depressionen.

Es gab kaum ein körperliches oder seelisches Leiden, bei dem sie keine Abhilfe schaffen konnten. Sie waren mit den meisten Heilkräutern vertraut, kannte die besten Standorte selbst äußerst seltener und begehrter Exemplare und wussten, wann und wie gepflückt werden mussten, damit sie ihre magische Wirkung am besten entfalten konnten. So durften einige Pflanzen nur zu ganz bestimmten Stunden oder ausschließlich bei zu- oder abnehmendem Mond gesammelt werden.

Was auch bei näherem Hinsehen auch heute nicht Ihre Gültigkeit verloren hat, da sich die Wirkstoffe und die ätherischen Öle zu den jeweiligen Sammelzeiten am besten entfalten.

Bei manchen Kuren oder Behandlungsmethoden war dagegen zu beachten, dass sie nur bei Vollmond durchgeführt werden durften.

Diese Frauen die der  Naturheilkunde mächtig waren verwendeten

heilende  Kräuter, dies sollen nur einige Beispiele sein

Bärlauch :

fördert Durchblutung, entzündungshemmend, entkrampfend, Stoffwechsel anregend

Baldrian

beruhigend, entspannend, krampflösend, schmerzlindernd

Löwenzahn

:abführend, bei Darmbeschwerden, Galle treibend

Eisenkraut :

 fiebersenkend  Rheuma lindernd, antineuralgisch

Weißdorn  :

Blutdruckprobleme, Herzschwäche, bei Schwindel, schmerzstillend, Krampf mildernd

Anis:

bei Blähungen, gegen Bronchitis und trockenen Husten

genauso wie sie Gundelkraut oder Minze gegen Alpträume einsetzten.

Dieses Wissen wurde in Kombination mit Glauben, Riten und spirituellen Handlungen genutzt

Wahrscheinlich hast  du auch  schon vom "BESPRECHEN" von Gürtelrosen und Warzen gehört

Das Besprechen (Böten, Raten, Beschreien etc.) ist vermutlich die älteste Heilkunst,

denn früher fand man in jedem Dorf eine weise Frau, die die Gabe hatte,

Krankheiten durch das Auflegen der Hand und oder dem  Aufsagen von Sprüchen zu heilen.

In unserem Dorf hat es vor vielen Jahren noch eine Frau gegeben die den Brand löschen konnte. Mein Mann ist als kleines Kind in einen Eimer kochenden Wassers gefallen und hat sich natürlich fürchterlich verbrüht er hatte einen großen Teil seiner Haut verbrüht gehabt. Da wurde ganz schnell nach der weißen Frau geschickt welche auch gleich kam die Hände auflegte und Ihre Gebete murmelte. Mein Mann hatte dann keine Schmerzen mehr und die Haut ist wunderbar ohne irgendwelche Narben  verheilt.

Der Großvater meines Mannes hatte die Gabe Koliken zu heilen egal ob bei Mensch oder Tier, bevor er sein Wissen weiter geben konnte ist er im Krieg gefallen.

Eine gute Bekannte, deren Mutter ist als junge Frau beim Heu machen in den Holzzinken eines Rechens gefallen es gab eine böse Wunde im Bein die nicht heilen wollte . Die Ärzte wussten sich keinen anderen Rat mehr als zu einer Amputation raten. Doch die junge Frau hatte auch von einer Heilerin gehört und ist zu dieser gegangen. Die Heilerin hat dann die Hände aufgelegt und die Wunde besprochen und die Wunde wurde von dort an jeden Tag ein wenig besser bis alles dann gut verheilt ist die Frau ist heute 88 Jahre alt und erfreut sich noch bester Gesundheit .

 

 

hier ein sehr Informativer  Link

 http://www.grenzenlos.net/archiv_new/arc_pers_geistigesheilen.htm

 

 

 hier kommst du zu vielen Sprüchen und Gebeten